Planungstipps - Wärme/Schall

Fordern Sie kostenloses Informationsmaterial an und lassen Sie sich persönlich beraten




Lüften, aber richtig!

Internorm Fenster weisen eine optimale Wärmedämmung und hohe Dichtheit auf. Das vermeidet lästige Zugluft, spart Heizenergie und hält störenden Lärm ab. Das bedingt aber auch bewusteres Lüften.

Es empfiehlt sich also, mehrmals pro Tag eine Stoßlüftung (weit geöffnetes Fenster) durchzuführen.
Am wirksamsten mit Durchzug durch gegenüberliegende Fenster. Eine mehrmals täglich vorgenommene zehnminütige Stoßlüftung bringt den gewünschten Luftaustausch, beeinträchtigt jedoch nicht das behagliche Raumklima. Die Raumtemperatur sinkt zwar für einige Minuten ab, die "Wärmespeicher" Wand und Möbel können in dieser Zeit jedoch nicht abkühlen. Die frische Luft erwärmt sich im Raum wieder sehr rasch, der Energieverlust ist minimal.

 
 


Wärmedämmung

optimale Ausrichtung des HausesDa bei einem Haus ca. 25% der Energie durch die Fenster verloren gehen können, ist die Wärmedämmung des Fensters besonders wichtig. Der Energietransport am Fenster besteht nicht nur aus Wärmeverlusten, aufgrund der Transparenz des Glases wird auch ein Energiezugewinn erreicht.

Bei entsprechender Planung kann durch die richtige Anordnung der Fensterflächen (große Fensterfläche nach Süden) die Energiebilanz des Gebäudes entscheidend beeinflusst werden. Die Wärmedämmung des Fensters ist abhängig von Rahmenmaterial, Isolierglas und der Dichtheit des Fensters. Die Kenngröße für die Dämmeigenschaften des Fensters ist der U-Wert. Je kleiner der Zahlenwert, desto besser die Wärmedämmung. Durch Zusatzeinrichtungen wie Rollläden und Fensterläden ist eine zusätzliche Verbesserung des U-Wertes möglich.

 
 


Schalldämmung

FluglärmDas Einwirken von Lärm ist unangenehm und kann sich bei entsprechender Intensität und Dauer negativ auf den menschlichen Organismus auswirken. Die Wahrnehmung des Lärms erfolgt durch Luftdruckschwankungen, die über das menschliche Ohr aufgenommen und an das Gehirn weitergeleitet werden.

Die Schalldämmung des Fensters wird in Dezibel (dB) gemessen. Je höher, der Zahlenwert, desto besser ist die Schalldämmung. Die Schalldämmung gibt an, wieviel Schallenergie von der ursprünglichen Schallenergie durchgelassen wird. Bei einer Dämmung von 10 dB werden 1/10, bei 20 dB 1/100, bei 30 dB 1/1000 usw. der ursprünglichen Schallenergie durchgelassen. Die Schalldämmung des Fensters ist abhängig von Rahmenmaterial, Isolierglas und Dichtheit des Fensters.

 
 
 

© Holz & Form - Fenster und Türen für die Zukunft - Mühlendamm 12 - 25335 Elmshorn

EditnachFußzeile
english content swedish content
Messetermine 2010
Exportinitiative Energieeffizienz